Regelmässig Passwörter ändern

www.heise.de 07.04.2014 4stern

Aktuell sind ja wieder mal E-Mail-Konten kompromitiert. Das passiert nicht nur in letzter Zeit häufiger, sondern das war schon immer so. Dass jetzt so viel durch die Medien getragen wird hängt damit zusammen das wir insgesamt sensibler damit umgehen und die Medien ein Grund haben darüber zu berichten, zum anderen aber auch dass die Behörden sich besser aufgestellt haben.

Seit es Technik gibt kämpfen wir darum es sicherer zu machen. Da wir heutzutage eine Vielzahl an Diensten nutzen müssen wir uns viel Login-Daten merken. Ich vermute das die meisten Menschen eine kleine Anzahl an Passwörtern haben und sie für verschieden wichtige Dienste kategorisieren. Das ist gefährlich! Wird das Passwort bei einem unsicheren Dienst gestohlen, probieren Angreifer gerne erstmal bei dem Mail-Anbieter aus ob das selbe Passwort verwendet wurde. Ist ein Mail-Account erstmal gehackt können Angreifer sich zu allen anderen Diensten die der Inhaber nutzt über die "Passwort vergessen"-Funktion die Passwörter holen.

Deswegen: Um nicht darauf zu warten das euch die Behörden über den Missbrauch eurer Konten informieren, werdet pro aktiv! Ändert regelmäßig die Passwörter von allen Accounts die mit Banken und/oder Kreditkarten verbunden sind und die Passwörter der Mail-Accounts! Je kleiner das Änderungsintervall umso sicherer seit ihr vor feindlicher Übernahme!

Für den heimischen oder beruflichen PC gibt es auch technische Lösungen die dabei helfen Passwörter zu speichern, z.B. KeePass. Damit lässt sich wirklich pro Dienst ein Passwort nutzen, was sich Sicherheit noch weiter steigert!